Was ist Hypnosetherapie?

die Lösung für Ihr Problem liegt im Unterbewusstsein
Praxis Oberhauser | Karl Oberhauser | Webereistrasse 7a | 9247 Henau | 079 286 57 59 | info@praxis-oberhauser.ch Impressum - AGB - Datenschutz
Wie unser Verstand aufgebaut ist Hypnose, das Simpson Protokoll, der Seelencode und der Yager-Code sind wirksame Methoden, um Probleme zu lösen. Alle Methoden arbeiten mit dem Unterbewusstsein, unterscheiden sich aber darin, wie der Zugang zum Unterbewusstsein hergestellt wird und wie dort Probleme gelöst werden. Um eine Vorstellung zu haben, wie diese Methoden funktionieren, ist es wichtig zu verstehen, wie unser Verstand funktioniert (siehe Abbildung). Das Bewusstsein ist der Teil unseres Verstandes, der logisch, analytisch und rational ist. Logisch- analytisch heisst, dass uns das Bewusstsein hilft, Alltagsprobleme zu lösen und uns im Alltag zurechtzufinden. Rational heisst, dass uns das Bewusstsein Gründe und logische Erklärungen gibt, warum wir etwas tun, empfinden und fühlen. Das Bewusstsein bestimmt aber nur zu 5 - 10%, wer wir sind, was wir sind und wie wir uns verhalten, fühlen und denken. Wir Menschen sind vor allem durch unser Unterbewusstsein gesteuert. Das Unterbewusstsein ist der Teil in uns, in dem alle unsere Erlebnisse, Erfahrungen und Gefühle abgespeichert sind. Diese entscheiden, wer wir sind, was wir sind und wie wir uns verhalten, fühlen und denken. Die wichtigste Aufgabe des Unterbewusstsein ist, uns vor Gefahren zu schützen. Wenn ein kleines Kind von einem Hund gebissen wird, dann speichert sich dieses Erlebnis/Gefühl im Unterbewusstsein ab als „Hunde sind gefährlich“ bzw. als Angst vor Hunden. Wenn das Kind/Erwachsene zukünftig einen Hund sieht, wird das Unterbewusstsein mit Angst „reagieren“, damit das Kind/Erwachsene dem Hund ausweicht - auch wenn es für den Erwachsenen keinen vernünftigen Grund mehr gibt, Angst vor Hunden zu haben.
Das Unbewusste ist der Teil des Verstandes, der die Körperfunktionen steuert (Atmung, Herzschlag, Verdauung usw.) und zwar automatisch und ohne unser Zutun. Das Höhere Selbst oder das Überbewusstsein ist der Teil unseres Verstandes, der eine höhere Intelligenz in uns ist, die wir aber im Alltag selten nutzen. Das Überbewusstsein hat die Fähigkeit, mit dem Unterbewusstsein Kontakt aufzunehmen und dort negative Prägungen oder Programmierungen (Gefühle) in Positive umzuwandeln. Was bedeutet dieses Modell für die Lösung von Problemen? Wenn wir Probleme haben (z.B. Angstzustände, Depression, Burn-out usw.), dann können wir diese mit unserem Bewusstsein (logisch-analytischer Verstand) in der Regel nicht lösen. Die Erlebnisse und belastenden Gefühle, die das Problem verursachen, sind im Unterbewusstsein abge- speichert. Unser Bewusstsein hat nicht die Fähigkeit, negative Erfahrungen, Verhaltensweisen oder Gefühle im Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Das ist der Grund, warum rein symptomorientierte Behandlungsmethoden nicht erfolgreich sind, weil sie die Ursachen des Problems im Unterbewusstsein nicht aufdecken und auflösen. Hypnose, das Simpson Protocol, der Seelencode und der Yager-Code sind Methoden, die aber genau das tun. Die Behandlung erfolgt nicht auf der Symptomebene, sondern im Unterbewusstsein, um dort die Ursachen des Problems zu lösen - und damit verschwinden auch die Symptome (Beschwerden).
Bewusstsein
Unterbewusstsein
Kurzzeitgedächtnis logisch, analytisch, rational, Wille
Langzeitgedächtnis (Erinnerungen), Gefühle, Gewohnheiten, Selbstschutz
Überbewusstsein
Höheres Selbst
Unbewusstes
Mind Modell nach G. F. Kein Copyright: OMNI Hypnosis International/Hypnose,NET GmbH Quelle: Hansruedi Wipf, 2017: Hypnose. Giger Verlag
Praxis Oberhauser

Hypnosetherapie